Blog

Wie wir eine Duschrinne einbauen – Schritt für Schritt Anleitung

Die Duschrinne ist heutzutage eine sehr beliebte Lösung. Sie wird in Bädern mit Duschen ohne Duschwanne – Typ Begehbar – installiert. Die Duschrinne ist ein System, das Wasser aus dem Duschbereich des Badezimmers in die Kanalisation ableitet.

Konkret handelt es sich um einen langen, dekorativen Streifen, der in Höhe der Fliesen installiert wird und sowohl eine praktische als auch eine dekorative Funktion hat. Die Duschrinne ist empfehlenswert, äußerst sicher und bequem für Kinder, ältere Menschen und Behinderte.

Ultra Slim – Linearablauf installiert in einer begehbaren Dusche (Foto: VOGI).

 

Duschrinne einbauen Anleitung – Schritt für Schritt zur Duschrinne

Wenn wir uns für den Kauf von Duschrinnen entscheiden, vertrauen wir seine Installation einem qualifizierten Fachmann an, der die Positionierung und Einbau der Duschrinne in unserem Badezimmer perfekt beherrscht. Ein solcher Fachmann weiß genau, wie der Boden zu formen ist und in welchem Winkel die Keramikfliesen zu verlegen sind, damit die Duschrinne ihre Aufgabe perfekt erfüllt, nämlich das Wasser von der Dusche reibungslos in die Kanalisation abzuleiten.

Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine Duschrinne einbauen

Schritt 1: Prüfung und Einbau der Duschrinne

In diesem Schritt bewerten und prüfen wir die Art des Bodenbelags in dem Badezimmer. Die Montage einer Anlage ist sehr unterschiedlich und hängt von der Art des Bodens bzw. des Untergrundes ab.

a) Montage eines Kanalisationsansatzes im Fußboden im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses:

In diesem Fall führen wir folgende Schritte durch: Richtige Positionierung des Kanalisationsansatzes, Betonieren des Bodens, Montage des Wasserabscheiders und schließlich Bodensohle bzw. Estrich.

b) Die Installation eines Ansatzes in einer Decke, in der die Stahlträger gleichmäßig verteilt sind:

Die Installation erfolgt in der Phase der Deckenkonstruktion, bei der die Decke dicker als 25 cm ist. Dafür gießen wir konkrete Elemente des Ansatzes. Der Siphon sollte auf dem gleichen Niveau wie die Oberfläche der Decke angebracht werden.

c) Montage in dem Fall, dass die Decke (monolithisch, aus Stahlbeton) nicht dick genug ist

Die Montage von Duschrinnen in einem Mehrfamilienhaus erfolgt, indem wir die Abwasserleitung unter der Decke verlegen und sie abdecken, z. B. durch eine verputzte Decke oder durch eine geeignete Anhebung des Duschbodens.

Schritt 2: Installation der Komponenten von Duschrinnen

Was bei diesem Schritt sehr wichtig ist, ist, dass die Duschrinne höher liegen muss als der Abwasseranschlusspunkt. Das Linearsystem kann in der Wand eingebaut werden (linear Wandablauf) oder im Boden (Duschrinne Kompletsett).

Vorzugsweise wird das System in der Nähe oder mittig unter dem Duschpaneel (Regendusche) eingebaut.

 

Klassische Duschrinne mit ONDA – Gitter (Foto: VOGI).

 

Duschablauf zur Wandmontage mit dem befliesbaren Rost (Foto: VOGI).

 

Schritt 3: Wasserablauf – Zum Duschablauf hin

Wenn wir die Duschrinne einbauen, spielt das Gefälle eine wichtige Rolle. Bei der Erstellung des Wassergefälles, das für die ordnungsgemäße Funktion des linearen Abflusses erforderlich ist, müssen wir daran denken, es auf einer oder beiden Seiten des Abflusses zu platzieren – natürlich abhängig von seiner Lage. Das Wassergefälle sollte mindestens 2,5% betragen, was in der Praxis bedeutet, dass der Boden alle 1 Meter um 2,5 cm abgesenkt wird – natürlich in Richtung der Duschrinnen.

Schritt 4: Isolierung

Nach dem Trocknen des Estrichbodens legen wir eine Dichtungsmatte um die Rinne der Duschrinnen bzw. über die gesamte Duschfläche. Wir werden auch eine flüssige Folie verwenden, die wir mit einer Rolle oder einem Pinsel auf die Dichtungsmatte oder auf die Betonoberfläche des Bodens und der Wände der Dusche auftragen. Wir verwenden die Dichtungsmatte auch an den Innen- und Außenecken, um die Ecken der „Duschkabine” ohne Duschwanne zusätzlich zu sichern.

Schematische Darstellung, des Wasserlaufs in der Duschrinne (Foto: VOGI).

 

Schematische Darstellung, des Wasserlaufs in der Duschrinne (Foto: VOGI).

 

Schritt 5: Verlegen der Fliesen

In diesem Schritt, nach der richtigen Vorbereitung des Untergrunds, verlegen wir die Abschlussfliesen. Wir beginnen mit dem Boden auf der Seite der Duschrinnen. Hier berücksichtigen wir die Ebene an der Stelle des Wasserlaufs, idealerweise passen die Fliesen zum Estrich um den Ablauf herum. Dann setzen wir unsere Arbeit fort und verlegen Fliesen für den Rest des Bodens und der Wände rund um die Dusche.

Ein wichtiges Element bei diesem Schritt ist das Verfugen der Fliesen. Wir empfehlen, beim Duschrinne abdichten, die Verwendung von epoxidischen (elastischen) Fugenmörteln, die eine vollständige Dichtheit und Haltbarkeit gewährleisten, denn sie bröckeln nicht.

Schematische Darstellung der Verlegung von Fliesen mit einem Gefälle um einer klassischen Duschrinne (Foto: VOGI).

 

Schritt 6: Montage der Armaturen

Wir installieren die Elemente der Armaturen. Dabei setzen wir den Rost der Duschrinne ein, wir reiben die Reste der Fugen ab und auf diese Weise beenden wir diesen Teil des Badezimmers. Jetzt müssen wir nur noch die Wasserdichtheitsprüfung durchführen und können unsere Dusche ohne Duschwanne genießen.

Wie Sie den perfekten Duschabfluss für Ihr Badezimmer auswählen

Der Duschbereich ohne Duschwanne ist ein offener Bereich des Badezimmers, das heißt, wir werden nicht vom Anblick einer massiven, geschlossenen Duschkabine erdrückt und unser Auge erfreut sich an dem optisch schlichten und minimalistischen Glas als ästhetische Grenze zwischen der Dusche und dem Rest des Badezimmers.

Wir möchten Ihnen zwei Typen von Duschrinnen der polnischen Firma VOGI zur Auswahl anbieten, die unserer Meinung nach perfekt für diese Lösung sind. Der erste lineare Ablauf ist ein klassischer Linienablauf. Er wird direkt in den Boden eingebaut, am besten mittig unter dem Duschkopf oder in dessen Nähe. Dieser Ablauftyp eignet sich für größere Bäder oder sogenannte Badesalons.

Ein weiteres interessantes und vielleicht das interessanteste Modell des linearen Duschablaufs, das von Vogi angeboten wird, ist der Wandablauf, der, da er in der Wand montiert wird, es Ihnen ermöglicht, die perfekte, ästhetische und ebene Oberfläche des Duschbodens zu erhalten.

Wir wählen Wandabläufe für kleine Bäder, in denen wir zum Beispiel eine Fußbodenheizung installieren wollen. Dies liegt daran, dass eine solche Lösung nicht in die Oberfläche des Estrichs oder der Decke eingreift.

Zurück zur Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert